Auringer Kerbeumzug 2017

Hallo liebe Freunde der Auringer Kerb,

wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, wird es dieses Jahr dank der sanierten Straße „Alt Auringen“ wieder den geliebten Kerbeumzug durch Alt Auringen und, !!! …haltet euch fest…!!!, über die Erlen geben. Wir konnten die Strecke auf 3km verlängern und so dauert der Spaß noch länger #GudeLaune #Kerbehammel #GEIL

Informationen zur Anmeldung erhaltet ihr HIER

Informationen zur Zugstrecke erhaltet ihr HIER

Wir freuen uns auf die Zugteilnehmer und hoffen auf unzählige, feierbegeisterte Zuschauer, Familien, Freunde und Kerbbegeisterte.

Eure Auringer Schnooge Kerbegesellschaft

Resume des 2. Sport und Kultursommer

Stellt euch vor es ist Sommer,….. und keiner geht hin…

 

Er sollte ein Novum der Veranstaltungen in Auringen werden. Zumindest gingen alle Vereine aus Auringen davon aus, als man die Zahlen der Familien und Kindern mit dem Angebot des Sport und Kultursommers verglich. Es waren diverse Angebote wie Sackhüpfe, Tauziehen, Torwandschießen, die Hüpfburg, diverse Kleinsportgeräte, Handball, Tennis etc. dabei. Das Wetter war hervorragend geeignet für einen Sporttag. Nicht zu heiß, nicht zu kalt. Es ging ab und an Wind und es regnete nicht. Es gab Hot Dogs, Würstchen, Steaks, Salate und für Jedermann Getränke. Alle Vereine hatten ihr Angebot aufgebaut und waren bereit mit den restlichen Auringern einen schönen Tag zu verbringen. 11 Uhr. Die Gäste wurden offiziell vom TSV Balkon begrüßt. Die Vereinsmitglieder schauten sich ungläubig gegenseitig an…

—-Stille—

Es war alles bereitet aber was fehlte, waren Teilnehmer. Sportbegeisterte und Familien die einen schönen Tag in Auringen auf dem Sportplatz verbringen sollten.

Erst gegen viertel vor 12 kamen dann die Ersten zu uns zum Sackhüpfen. Danach …. Pause …. noch 2 Kinder ….. so ging es weiter.

Bis 15:20 war die Tagesbestzeit der Damen im Sackhüpfen um 1 Sekunde schneller als die der Herren. Ungewöhnlich will man meinen, wenn man die Zeiten aus dem letzten Jahr als Vergleich heranzieht. Wenn man aber nun weiß, dass am ganzen Tag nur 4 Herren angetreten sind, erklärt sich der Rest von selbst.

Als die JIA dann frühzeitig im wahrsten Sinne die Zelte abriss, mussten auch wir uns eingestehen, dass dieser Vereinssommer ganz anders gelaufen ist als wir uns vorgestellt hatten.

Da wir aber immer ein positiv denkendes Völkchen sind, nennen wir einfach mal das Johannisfest als Konkurrenzveranstaltung zu mächtig um es damit aufnehmen zu können. Realistisch betrachtet muss im kommenden Jahr die Werbetrommel viel Intensiver gerührt werden, die Gemeinschaft intensiver auf das vorstehende Event aufmerksam gemavht werden und eventuell auch mal ein Umdenken in der Bevölkerung bezüglich der Teilnahme an lokalen Aktivitäten erfolgen.

Denn am Ende wollen wir doch alle gemeinsam und erfüllt durchs Leben gehen.

In der Hoffnung auf den nächsten Vereinssommer

Timo Gebhardt

Kerbegesellschaft